Tag-Archiv | Ratgeber

„Wenn die Sprache hüpft und singt“ von Andrea Rittersberger und Viktoria Stopa

Aus Neugierde habe ich bei einem Besuch in der Bibliothek nach Büchern zum Thema Sprachentwicklung geschaut und bin auf dieses Buch gestoßen. Da Töchterchen sich für Musik begeistern kann, nahm ich es mit – ohne vorher einen Blick hineingeworfen zu haben.

Wenn die Sprache hüpft und singt : Sprachförderung mit Musik für Kita-Kinder von 0 bis 3 Jahren
Von Andrea Rittersberger und Viktoria Stopa

Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: Cornelsen Scriptor (März 2012)
ISBN: 978-3-589-24750-9

Der Aufbau des Buches ist einfach: Auf einen theoretischen Teil folgt ein praktischer.
Am Anfang wird der Verlauf der kindlichen Sprachentwicklung zusammengefasst und im Zusammenhang mit Musik näher erläutert. Die Informationen sind solide und mit Beispielen erklärt. So wird unter anderem gezeigt, in welchen Situationen Lieder in den (Betreuungs)Alltag eines Kleinkindes eingebaut werden können und wie dies helfen kann, die Sprachfähigkeit zu fördern.
Im praktischen Teil sind einzelne Lieder aufgeführt, dazu Spiel- und Bewegungsanleitungen für Kindergruppen. Ebenso gleichwertige Beispiele für Instrumente. Als kleinen Leckerbissen gibt es am Ende einen (leider) kurzen Praxisbericht.
Auch Literaturangaben und Beispiele für CDs mit den aufgeführten Liedern dürfen nicht fehlen.

Das Buch ist übersichtlich gestaltet, wartet aber mit wenigen auflockernden Bildern auf. Da es sich allerdings um ein Fachbuch der Pädagigik handelt, fällt dieser Umstand meines Erachtens nicht ins Gewicht. Die Absätze sind kurz, haben aber dennoch immer Beispiele und Erklärungen zum Thema.

Wer sich einen Überblick über das Buch verschaffen will, kann auf den Webseiten des Verlages einen Blick in das Buch werfen.

Fazit: – 2,5 von 3 Schmetterlingen

Obwohl es sich um ein Fachbuch handelt, war das Buch sehr gut verständlich. Auch die Spielebeispiele, wie die Lieder im Kindergartenkreis eingesetzt werden können, sind schön und gut umzusetzen. Sehr schön ist auch: es gibt für jedes Lied immer noch eine Variante für einen Familienkreis.
Die einzige Schwierigkeit besteht darin, dass jemand, der keine Noten lesen kann, zuerst die Lieder irgendwo auftreiben muss, um sie umzusetzen.

Alles in allem hat sich das Buch seine zweieinhalb Schmetterling verdient. Den halben Schmetterling angezogen habe ich, weil ich mir etwas tiefergehende Informationen zur eigentlichen Sprachentwicklung erhofft hatte, die dem Buch nicht geschadet hätten.

Advertisements

Ratgeber: das baby

Wie so viele Bücher, begleitet auch dieses Heft die Eltern von der ersten Stunde bis zum Ende des ersten Lebensjahres ihres Babys. Ich bekam es unaufgefordert während meiner Schwangerschaft von meiner Krankenkasse zugeschickt – und las erst einmal eine ganze Weile darin.

Das Baby – Ein Leitfaden für Eltern
Broschüre der Bundesentrale für gesundheitliche aufklärung (BZgA), Köln

Kostenloser download unter:
http://www.bzga.de/infomaterialien/kinder-und-jugendgesundheit/das-baby-ein-leitfaden-fuer-eltern/

Diese Broschüre ist die ausführlichste Informationsquelle, die mir in meiner Babyzeit untergekommen ist. Sie behandelt alle Themen rund um das Baby ausführlich, wird dabei aber nicht zu lang. Die Erklärungen sind alle sehr anschaulich und gut verständlich. Zusätzlich bin ich bisher auf kein Thema gestoßen, zu dem in diesem Heft nichts gefunden hätte; von der Haustierproblematik über Entwicklung und Ernährung bis hin zu Erziehungstipps, in dieser Broschüre ist einfach alles vertreten.

Trotz viel Text ist das Heft übersichtlich gestaltet. Vielen süße und thematisch passenden Baby-Bilder und farbig unterlegte Informationsboxen lockern den Text ein wenig auf. Ein Inhaltsverzeichnis am Anfang leitet gut zu den einzelnen Kapiteln und Unterpunkten weiter, ein Index fehlt leider. Dafür trumpft das Heft mit zahlreichen Anlaufstellen für mehr Informationen und Hilfestellungen.

Fazit: – drei von drei Schmetterlingen

Meine drei Schmetterlinge hat sich die Broschüre wirklich verdient! Zwar eignet sie sich nicht als schnelle Informationsquelle, hat aber sehr solide und gut verständliche Antworten parat und zudem für jemanden wie mich eine Ausführlichkeit, die nicht noch mehr Fragen wie „Ja, aber warum ist das so?“ aufgeworfen hat.
Zusätzlich bekommt die Broschüre von mir sogar noch einen halben Schmetterling extra , denn: Sie ist kostenlos erhältlich! Als PDF steht sie direkt zur Verfügung, die Druckausgabe ist leider derzeit vergriffen, aber bei Wiederauflage kostenlos erhältlich.

Ratgeber: Quickfinder – Babys erstes Jahr

Schon in der Schwangerschaft bekam ich jede Menge Ratgeber, Broschüren und Zeitschriften in die Hand gedrückt. Neugierig, wie ich bei Lesestoff bin, habe ich brav in alle hinein geschaut und mir ein Bild gemacht. Einige davon möchte ich vorstellen.

Den Anfang macht Quickfinder – Babys erstes Jahr von Silvia Höfer:


© GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH

GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
GU
ISBN: 9783833814105
180 Seiten, Softcover

Das Buch macht seinem Namen alle Ehre. Für jemanden, der sich einen schnellen Überblick verschaffen will, eignet es sich besonders gut. Die Kapitel sind alle farblich gekennzeichnet und durch ein Register an der Seite gut zu finden. Ein Inhaltsverzeichnis am Anfang jeden Kapitels sorgt für ein schnelles auffinden des gewünschten Themas. Zusätzlich gibt es ein Gesamtverzeichnis am Anfang des Buches und ein sehr gutes Stichwortverzeichnis am Ende.

Inhaltlich sind die einzelnen Themen gut geschrieben; nicht zu ausführlich, aber auch nicht zu knapp. Rund um das erste Jahr des Baby findet sich zu so gut wie allem etwas: zur Pflege, zur Entwicklung, zu den Vorsorgeuntersuchungen und eigentlich zu allen Fragen, die frisch gewordenen Eltern so über ihr Baby einfallen könnten. Schön sind auch kleine Hinweiskästen mit kleinen Ratschlägen und übersichtlich aufgelisteten Informationen. In der Hektik, wenn akut Fragen zu dem Baby bestehen – zum Beispiel bei der Befürchtung, das Baby könnte krank sein – muss man mit diesem Ratgeber nicht lange nach dem richtigen Informationen suchen.

In die Tiefe geht der Ratgeber allerdings nicht. Details muss man sich woanders besorgen, so zum Beispiel genauere Angaben zur Ernährung der Mutter in der Stillzeit. Leider verliert das Buch auch zum Thema Haustiere lediglich ein paar Worte die Unfallvermeidung betreffend – aber man kann ja nicht alles haben.
Dafür punktet der Ratgeber noch mit sehr schönen Bildern.

Fazit: – 3 von 3 Schmetterlingen

Das Buch kann ich ganz ohne Vorbehalte weiterempfehlen. Die Informationen sind solide und gut verständlich, die Absätze nicht zu lang. Das meine speziellen Interessengebiete fehlen, ist zu verzeihen, schließlich macht sich nicht jede Frau so viele Gedanken um ihre Ernährung, noch finden sich in jedem Haushalt Hund und Katze gleichzeitig,
Die knapp 17 € wären in diesem Ratgeber gut investiert. Und wer sich wie ich vor dem Kauf lieber ein genaues Bild machen will, dem kann ein Gang in die nächste Bibliothek da vielleicht helfen.